Worum es geht …

Der Staat bestimmt den Ordnungsrahmen für das Leben in unserer Gesellschaft, lebt dabei aber von Voraussetzungen, die er nicht allein garantieren kann. Eine maßgebliche Kraft für den Zusammenhalt kommt aus der Zivilgesellschaft selbst. Zuwanderung und Flucht verstärken gesellschaftliche Debatten über Identität und Vielfalt, über Werte und Zuschreibungen. Hier liegen Potenziale und Herausforderungen der außerschulischen politischen Bildung. Die Projekte erarbeiten, was die Hintergründe der zu uns kommenden geflüchteten Menschen sind, sie identifizieren gemeinsame Wertvorstellungen, sie stärken die Identitätsbildung junger Menschen mit Migrations- oder Fluchterfahrung als Mitglieder einer lebendigen demokratischen Gemeinschaft und entwickeln hieraus Impulse für die politische Bildung.

Fachliche Begleitung der Projekte

Transfer für Bildung

Teilnehmende Projekte

heimat

Lebenswege – Heimat neu gedacht

Bund der Deutschen Katholischen Jugend Diözesanverband Berlin e. V.

ejbw

Qualifizierung junger Geflüchteter und Deutscher als Trainer*innen für einen bundesweit abrufbaren Trainer*innenpool

Stiftung Europäische Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar

greyerbaby pixabay

Kannste mal schnell übersetzen – hier gibt's schon wieder Stress!?

Friedenskreis Halle e. V.

halle foto

Weltentausch – interaktives Lernspiel zu Flucht und Asyl in Deutschland

Friedenskreis Halle e. V.

heimat neuland

Meine, deine, unsere Stadt – eine Topographie des Heimatbegriffs

Haus Neuland

lkj thüringen

Vorsicht, Demokratie!

Landesvereinigung kulturelle Jugendbildung Thüringen e. V.

nika

we are the world

Nika – Netzwerk interkulturelle Arbeit Mutpol e. V.

tgbw

My Parti-Klick

Türkische Gemeinde in Baden-Württemberg e. V.

map

Meine Stadt – meine Identität

Verband Für Interkulturelle Arbeit e. V. (VIA)