Die Karawane zieht weiter… Europa lebt! Wie viel Europa steckt in mir & meiner Kommune?

Junge Menschen aus der Region setzen sich mit Europa und europäischen Impulsen auseinander, entwickeln und gestalten konkrete kreative Projekte vor Ort.
TheAndrasBarta Pixabay

BEDEUTUNG FÜR EINE JUGENDGERECHTE GESELLSCHAFT

Jugendliche auf dem Land sehen für sich häufig keine positiven Zukunftsperspektiven, leiden unter unzureichender gesellschaftlicher Integration und haben wenig Vertrauen in Politik. Der Bezug zu internationalen oder europäischen Themen ist eher schwach ausgeprägt. Mit dem Projekt soll diese Situation gemeinsam mit Jugendlichen geändert werden.

IDEE, ZIELE & Umsetzung

Auf drei Ebenen werden die Folgen des demographischen Wandels in den Blick genommen:

  • Qualifizierung von jungen Menschen zu Mobilitätsexpertinnen und -experten.
  • Organisation einer kreisweiten Tour Die Karawane zieht weiter… durch die Mobilitätsexpertinnen und -experten zu Angeboten Internationaler Jugendarbeit. Wissen und Erfahrungen werden an andere Jugendliche weitergegeben, die dadurch zu gesellschaftlichem Engagement und zum Interesse an Europa motiviert werden.
  • Mobilitätsexpertinnen und -experten setzen an der Schnittstelle zwischen Jugendlichen und Politik an und setzen Projekte in Eigenregie um, z. B. Fahrradtour mit Politikern und Politikerinnen zum Thema Mobilität, Diskussion auf dem Bauernhof zum Thema Nachhaltigkeit Wie leben wir zukünftig? Ressourcen unbegrenzt, Europarallye oder lmprotheater z. B. Europa 2050. Die Projekte sollten möglichst viele junge Menschen in den Gemeinden erreichen und lokale sowie EU-Politik einbinden.

WELCHEN MEHRWERT HAT DAS PROJEKT FÜR DIE INTERNATIONALE JUGENDARBEIT?

Die Tour der Karawane mit den Mobilitätsexpertinnen und -experten besucht während des Projekts alle Einrichtungen im Kreis Steinfurt, in denen sich aktuell europäische Freiwillige und/oder erwachsene qualifizierte Mobilitätslotsinnen und -lotsen befinden. Beide Gruppen wirken als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren und werben in ihren Einrichtungen und im Sozialraum bei den Jugendlichen für das Projekt. So zieht das Projekt weiter, vernetzt dadurch die Jugendlichen aus verschiedenen Ländern und der eigenen Region und verankert damit Inhalte der Internationalen Jugendarbeit auf kommunaler Ebene.

KOOPERATION & UNTERSTÜTZUNG

  • Jugendhäuser in den Kommunen des Kreis Steinfurt
  • Verbandliche Jugendarbeit im Kreis Steinfurt
  • Gemeinden im Kreis Steinfurt, die auf dem Weg zur jugendgerechten Kommune grenzüberschreitende Mobilität ermöglichen und damit neue Impulse für die dörfliche Entwicklung setzen wollen
  • Kreisjugendring Steinfurt wirkt als strategischer Partner mit seinen jugendpolitischen Möglichkeiten intensiv mit

Zeitraum

April 2017–September 2019

Ort

Kreis Steinfurt

Träger und Kontakt

Kreisjugendamt Steinfurt
Tecklenburger Str 10
48565 Steinfurt

Ludger Vorndieck
05482 / 703202
Ludger.vorndieck@kreis-steinfurt.de

www.kreis-steinfurt.de